Manhattan Produktpaket Drucken E-Mail
Gewinne
Geschrieben von: Sarah   
Samstag, 21. Mai 2011 um 08:51 Uhr

Da es im Rahmen des durchgeführten Manhattan Mascara Testes noch was zu gewinnen gab und ich scheinbar in dieser Sache nicht gerade unglücklich war, klingelte der Paketdienst 2x und ich erhielt ein hübsches Produktpaket von Manhattan.

Viel Bunt und viel zum Testen!

Totale Freude!!!

Danke @ Manhattan für das tolle Paket!

 
Manhattan Mascara Test Drucken E-Mail
Schönheit & Gesundheit
Geschrieben von: Sarah   
Samstag, 21. Mai 2011 um 08:36 Uhr

Anfang des Jahres bekam ich von Manhattan 2 Produkte zum Testen zugeschickt. 2 Mascara verpackt in schwarzes Gaffa-Band mit den Bezeichnungen A und B.

Die sollte ich gegeneinander Testen, in dem ich das Produkt A auf dem einen Auge teste und Produkt B auf dem anderen und nach Durchführung des Testes online einen Fragebogen zu den beiden Produkten ausfülle.

Darüber hinaus gab es unter allen Testern noch ein Manhattan Produktpaket zu gewinnen!

Da ich nicht weiß, unter welchem Namen das getestete Produkt auf den Markt kommt kann ich auch nicht wirklich eine Rezession darüber hier hinterlassen!

Aber danke an Manhattan, dass ich dem Test beiwohnnen durfte!!!!

 
Urlaub auf den Ohren Drucken E-Mail
Gewinne
Geschrieben von: Sarah   
Samstag, 21. Mai 2011 um 08:21 Uhr

Gewinnspiel läuft über Fa Deutschland unter dem Motto "Faradies" auf Facebook.

Es gibt 100 Kabribik zu gewinnen, aber nebenbei auch noch Kleinstpreise aus der Produktpalette von Sony für die Teilnehmer des kreativen Wettbewerbs!

Ich hatte das Glück einen hübschen Video-mp4-Player von Sony zu gewinnen.

Das Ding ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

Danke Fa Deutschland und Sony

 
Marketing mal anders…. á la Nepotismus Drucken E-Mail
Facebook & Co.
Geschrieben von: Sarah   
Freitag, 20. Mai 2011 um 19:09 Uhr

eine Unternehmensgründung ist keine einfache Sache. Es gibt da viel zu bedenken, wie z.B. etabliert sich mein Unternehmen überhaupt auf dem deutschen oder internationalen Markt? Ist es überhaupt der richtige Zeitpunkt oder auch die richtige Idee oder ist der Markt davon bereits schon übersättigt?

Stimmen alle Faktoren, so kann man anfangen den Markt zu besiedeln, und wie macht man das am besten? Klar, durch Werbung!

Wer denkt, dass man das über die alten Medien wie  TV, Radio und Papier laufen lässt, der irrt gewaltig. Was vor Jahrzehnten noch als Nischenwerbefläche galt, dem schenkt man gegenwärtig mehr Aufmerksamkeit als je zuvor. Das Internet als Werbefläche ist überall, ob zuhause, im Beruf, auf dem Smartphone – es ist aus dem world wide web nicht mehr wegzudenken.  Eine der neusten Werbeplattformerrungenschaften im Internet ist das „social network marketing“ geworden. Eins der größten vernetzen Flächen bietet Facebook.

Unternehmen auf der Suche nach „Fans“ die ihre Seite „liken“ und auch ihre sozialen Kontakte bzw. Freunde mitbringen.

Nehmen wir mal an, das Unternehmen „Unty“  will sich auf dem deutschen Markt mit einer tollen Idee breitmachen. Sich auf Facebook zu repräsentieren, das ist eine Sache – sich selbst bekannt zu machen ist etwas schwieriger. Es gibt 2 Systeme nach dem Unternehmen arbeiten, um viele „Fans“ auf ihre „Seite“ zu ziehen.

  1. Mundpropaganda – ich erzähle meinen Freunden Max Mustermann und Erika Fictif von „Unty“ und wie toll „Unty“ ist. Damit natürlich meine Freunde dies ihren Freunden mitteilen bedarf es ein bisschen Motivation und so hat das Unternehmen „Unty“ noch einen kleinen Schmankerl in der Tasche, nämlich der nächste Punkt.
  2. Sampling, Produktproben oder Gewinnspiel – das sind die häufigsten Lockmittel, um Fans auf die Seite zu ziehen, die dann ihre Freunde mitbringen – denn wer will nicht was umsonst haben, was er auch gebrauchen kann? Und alles Funktioniert nach Schneeballsystem. Ein Freund bringt 10 Freunde mit, diese wiederum 10 Freunde und so steigert sich die Fananzahl exponential. Je teurer das Abgreifprodukt, mit desto mehr Fans kann das Unternehmen „Unty“ hoffen.

So, „Unty“ veranstaltet ein Gewinnspiel. Beim Erreichen einer bestimmten Fananzahl werden eins oder mehrere Produkte mit einem Wert bis ca. 1000€ unter allen Fans verlost.

Da aber „Unty“ die Werbekosten so niedrig wie möglich halten will veranstaltet es ein sogenanntes „internes Gewinnspiel“, bei dem es keine realen Gewinner gibt, sondern als Beispiel 5 Personen aus dem Unternehmen und Umgebung als Gewinner präsentiert werden, um die Ausgabekosten der Gewinne einzusparen. Denn sein Ziel hat man erreicht, und woran sollten die Fans denn merken, dass es sich nicht um reale Gewinner aus deren Mitte handelt? Und damit das nicht auffällt wird noch ein Gewinner aus der Mitte der Fans gezogen und mit einem „Bagatelle-Gewinnabgespeist.  

Nicht alle Fans sind blöd und fressen alles, was ihnen vorgeworfen wird, sondern hinterfragen merkwürdige Zufälle, die statistisch gesehen unmöglich sind.

So passiert auf einer Facebookseite, die regionale Gutscheine und Rabattaktionen anbietet.

3 Gewinner wurden (scheinbar) aus der Mitte der Fans gezogen.

 


 

Doch im Gegensatz zu allen anderen Fans hatten diese (scheinbaren) Gewinner nur eine einzige Seite, die „geliked“ war, also dessen Fan sie waren, kamen aus der Umgebung des Gewinnspielunternehmens,  besuchten die gleiche Schule wie der Inhaber des Unternehmens oder waren privat mit dem Inhaber befreundet.

 

 
 
der Unternehmer und die Gewinnerin aus dem Freundeskreis!
Der Unternehmer und der vermeintliche Ex-Mitschüler/Freund. Merkwürdig auch, dass die Wohnortangabe "Grevenbroich Kapellen" NICHT im eingeschränktem Profil ersichtlich war! Woher das Unternehmen dies wusste? Kristallkugelsyndrom!
 
eine der Gewinnerin aus näherer Umgebung mit einer "gelikedten" Seite.
 

 

Ein bisschen viel Zufall für eine Wahl unter ALLEN Fans, dass da (scheinbar) Freunde/Ex-Mitschüler/Mitarbeiter als Gewinner gezogen worden sind… oder gab es in Wirklichkeit gar kein Gewinnspiel? Heißt es nicht oft bei Gewinnspielen: „Ausgeschlossen sind Mitarbeiter, daran beteiligte Dienstleister und Sponsoren sowie deren Angehörige…“.

Statistisch gesehen ist liegt die Wahrscheinlichkeit dafür, dass 3 Gewinner von 1000 Fans zu der Kategorie Sponsoren, Mitarbeiter, Freunde oder Familienmitglieder gehören, falls ich mich nicht verrechnet habe, bei 1 : 10.030.070? Bei dem Glück sollte man anfangen Lotto zu spielen!

Ein Sprichwort aus der Statistik besagt: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!“

Eine Meinung über Gewinnspiele, bei denen Sponsoren, Mitarbeiter, Freunde, Familienmitglieder gewinnen, kann man sich selber bilden.

Eine Anforderung einer offiziellen Stellungnahme bezüglich des durchgeführten Gewinnspiels auf deren Facebookseite blieb auch nach mehrmaliger Anfrage erfolglos!!

Im Übrigen nicht das einzige Gewinnspiel, das á la Nepotismus funktioniert!

Hier ein anderes Beispiel dafür, scheint wohl nicht unüblich zu sein!

Betrug bei gigalo.de

Betrug bei beenLogged.com 

aus Datenschutzgründen hab ich Namen und Bilder unkenntlich gemacht!

danke @Piri für das zur Verfügung stellen einiger der Screenshots!!

Wenn man als Unternehmen ein Gewinnspiel veranstaltet, dann sollte man u.a. die „Promotion Guidelines“ beachten sowie BGB § 661, BGB § 661a, BGB § 657, StGB § 263!

Habt ihr auch Beispiele für Gewinnspiele, die á la Nepotismus funktionieren? Ich könnte meine Liste erweitern!

für den Inhalt der verlinken Seiten bin ich nicht verantwortlich und distanziere ich mich hiermit ausdrücklich!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 27. Mai 2011 um 17:40 Uhr
 
Arla Svensø - die Nuss im Käsekostüm Drucken E-Mail
Essen & Trinken
Geschrieben von: Sarah   
Sonntag, 10. April 2011 um 11:11 Uhr

irgendwie hab ich das Gefühl, dass 3 Wochen zum Testen verdammt wenig Zeit sind...ich hab mein Bestes gegeben!

und außerdem hatte ich das Gefühl, nachdem ich 3 von den 5 Packungen, die gekühlt bei mir ankamen, an Freunde vergeben hatte, doch zu wenig zum Testen gehabt zu haben, so dass ich noch für Nachschub sorgen musste.

Nicht nur die Leidenschaft mit dem leckeren Arla Svensø noch leckere Schweinereien anzustellen entwickelte sich dadurch, sondern auch das Bedürfnis mehr vom Arla Svensø auf diverse Art und Weise verköstigen zu müssen!

aber bevor wir zu den leckeren Kombinationen kommen erstmal über das Produkt pur:

Was macht Arla Svensø so besonders? Und woher kommt der nussige Geschmack?

Nun ja, wie schon in meinem Ankündigungsartikel erwähnt wird Arla Svensø aus natürlichen Zutaten hergestellt und es wird vollkommen auf künstliche Zusätze verzichtet. Das heißt aber auch, dass man Arla Svensø schnell (aber nicht übereilt) vernaschen sollte, denn wenn keine Konservierungsstoffe verarbeitet werden ändert sich auch das MHD des Produktes.

Der nussige Geschmack... ich hab mal so ein bisschen das Internet befragt, aber leider konnte mir meine Frage nicht so richtig beantwortet werden, so musste ich anfangen Resumés zu beziehen. Ich las, dass natürliche Öle und Fette oft einen leicht nussigen Geschmack haben, wodurch dies auch auf die dann hergestellten Nahrungsmittel übergeht. Somit könnte ich mir vorstellen (muss nicht sein, ich kombiniere nur...), dass das einer der Gründe ist, warum Arla Svensø so herzhaft nussig schmeckt - nämlich weil er, wie bereits erwähnt natürlich und ohne künstliche Zusätze hergestellt worden ist...und auch die Natur kann süchtig machen! Sieht man ja an mir!!

und nun zu den Leckereien, die man damit anstellen kann.

Als erstes in Verbindung mit Brot bzw. Brötchen, da kommt der Geschmack von Arla Svensø besonders zur Geltung. Und so mochte ich den Käse am liebsten!

     

Dann hab ich noch einige andere Versuche gestartet den Käse mit in meine Nahrungskette zu integrieren.

1. die Variation mit Salat

eine verdammt leckere Methode Arla Svensø zu nutzen und geschmacklich könnte es auch eine trendige Version des Käses werden. Dabei sollte man lieber zu ein wenig Essig, Salz und Öl als Dressing switchen statt Balsamico oder eines Joghurt-Dressings - das tut weder dem Käse gut, noch dem Geschmack des Salats.

2. die Variation mit Schweineschnitzel

sehr leckerer Versuch. Dabei wird das Schweineschnitzel wie immer erst in der Pfanne zubereitet. Zusätzlich wird eine schlichte Tomantensoße, gewürzt mit ein wenig Muskatnuss und mit viel frischen Kräuter (Dill, Petersilie, Schnittlauch) hergestellt, die erst am Schluss der Soße beigemischt werden. Die Soße wird dann über das noch brutzelne Schnitzel gegossen und dann eine Scheibe Arla Svensø darüber gelegt und noch ein wenig gewartet, bis Arla Svensø ein wenig weicher bis verflossen ist. Darüber gibt es einen kleinen Klecks Creme Fraiche, wahlweise Frischkäse (beides Saulecker). Als Beilage Salzkartoffeln oder bunter Basmati-Reis.

3. die Variation mit Süßem

es ist nicht jedermans Sache, aber auch Käse, besonders Scheibenkäse, lässt sich sehr gut mit Marmelade vernaschen. Aber einen besonders leckeren Geschmack entwickelte die Version mit Arla Svensø und Erdbeermarmelade. Da ich ja beides liebe (besonders aber die letzten Wochen Arla Svensø lieben gelernt hatte) war dieser leckere Mix besonders kitzelig mit meinen Geschmacksnerven unterwegs. Und alle, die Käse und Marmelade mögen. Arla Svensø ist ein verdammt guter Tipp mal den Scheibenkäse zu wechseln!!

Mein Fazit aus dem Test:

Arla Svensø hat definitiv einen neuen Fan, der regelmäßig ins SB Regal im gut sortierten Supermarkt greift, was ich aber auch bereits schon habe!

Danke @brandnooz, dass ich diesem leckeren Test beiwohnen durfte!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 17