hella - mit neuem Geschmack auf den Markt Drucken E-Mail
Essen & Trinken - kulinarisches
Geschrieben von: Sarah   
Sonntag, 09. Oktober 2011 um 11:50 Uhr

man kann nicht so wirklich sagen, ob es was Neues ist, also Wasser mit Geschmack, oder ob man sich nur versucht als Mineralwasserhersteller auf dem bereits, meiner Meinung nach übersättigtem Markt an Geschmackswasser, mit einer Geschmackskombinationsidee zu profilieren.

 

Die Grundidee ist nicht schlecht, aber die Kombination der Geschmäcker ist nicht jedermanns Sache.

Die Facebookplattform von hella lud ein die 3 neuen Sorten zu testen. Und da ich als Testerin nicht abgeneigt bin auch meinen Senf dazuzugeben, ja warum nicht?

Hier die Bewertung der jeweiligen Geschmäcker.

Platz 1
rooibostee +
Pfirsich-Passionsfrucht

der rooibostee mit Pfirsich-Passionsfrucht hat da schon eher meine Geschmacksnerven getroffen - da gibt es weniger daran auszusetzen als bei den anderen Geschmacksrichtungen - einer weiteren Person, die auch mit am Probieren war, für die war das eher nicht so die Richtung.

Platz 2
grüner tee +
Zitrone-Limette

an den Geschmack des herben grünen Tees muss man sich erstmal gewöhnen oder man muss ihn mögen, also so gesehen keine schlechte Idee, doch mach die Zitrone-Limette als Verbesserung des grünen Tees das nicht wirklich besser.
Für mich persönlich ist diese Geschmacksrichtung eher ungeeignet, dennoch gab es noch andere 2 Personen, die daran nuckeln durften, deren Geschmacksnerven hat dies eher getroffen als meine.

Platz 3
weißer tee +
Birne und Mirabelle

gegen weißen Tee ist nichts zu sagen, aber die Kombination aus Birne und Mirabelle war für meine Umstände doch ein wenig zu Hardcore. Oder besser gesagt, gegen Birne ist nichts auszusagen, wäre diese in alleiniger Kombination mit dem weißen Tee vorhanden, wäre dies bestimmt eine tolle Geschmacksrichtung. Die Mirabelle dagegen hinterlässt einen ein wenig schweren süßlichen Geschmack an den hinteren Geschmacksknospen und das ist nicht so wirklich jedermanns Sache. Von 3 Testern inklusive mir konnte sich nur einer so ein wenig dafür begeistern, aber eher wirklich wenig.

 

Hoffentlich versucht hella nicht nur einem momentanen Hype nachzujagen, denn bevor ich persönlich den Überblick über sämtliche Wellnessdrinks, Wasser mit Geschmack oder ähnlichen Getränken verliere, greife ich dann doch lieber zu dem ganz normalen H2O, denn warum sollte das, was Jahrzehnte funktioniert hat auf einmal nicht mehr funktionieren?
Denn wie sagte Harald Schmidt schon? "Ich sage 'ja!' zu deutschem Wasser!"...auch mit ohne alles..!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren